Hirschhorn

Ausblick_02_30_Prozent
Lebendiger Neckar: „Schön war’s!“
Lebendiger-Neckar-15062014-006

Die Entscheidung, den Aktionstag „Lebendiger Neckar“ in Hirschhorn stattfinden zu lassen, hat sich als richtig bestätigt. Bei meist trockenem und zu guter Letzt auch sonnigem Wetter herrschte reges Treiben auf der Slipanlage in Hirschhorn und nicht nur da. Dank „Bimmelbahn“ wurde der Familientag auch in die Altstadt getragen.

Es ging richtig rund: Hirschhorner und Gäste, Groß und Klein, ließen es sich an diesem Tag richtig gut gehen. Radfahrer, Familien mit Kindern, Junge und Senioren – alle nutzen das trockene Wetter und freuten sich, endlich mal einen trockenen Tag im Freien genießen zu können. Ihnen wurde allerhand geboten: Historisch ging es zu am Stand des Vereins Kampfhus, wo man alles über historische Schwertkämpfe erfahren konnte. Nahtlos ging das Historische weiter mit der Ausstellung der Freunde des Langbein-Museums, wo dem Leben am und mit dem Neckar eine kleine Fotoausstellung gewidmet war. Interessant war es, nachzuvollziehen, wie mühevoll die Neckarschiffahrt betrieben wurde und wie aufwändig es einst war, das Neckarufer zu befestigen und für den Schleusenbau vorzubereiten. Dr. Ulrich Spiegelberg hatte dazu interessante Informationen zusammengestellt, die den historischen Neckar wieder lebendig werden ließen. Intensive Nachfrage herrschte auch nach dem „Carl-Langbein-Brot“, das hier viel beachtete Premiere feierte. Das Casa Reha bot selbstgekochte Marmelade und Handarbeiten an.

Am Stand der Tourist-Info und des Gewerbevereins stand das leibliche Wohl in Vordergrund. Kaffee und von fleißigen Helfern hausgemachter Kuchen waren hier der Renner. Zusätzlich wurde der Hirschhorner Einkaufsgutschein in einem neuen Gewand präsentiert und den Hirschhorner noch einmal eindringlich nahegebracht. Die Tourist-Info zeigte mit Broschüren und Informationsblättern ein breites Spektrum an Aktivitäten, die nicht nur für Touristen interessant sind. Das gilt übigens auch für das neue Souvenir, einem „radelnden Hirsch“ als Schlüsselanhänger und auf T-Shirt gedruckt, der an diesem Tag bereits seine „Fans“ fand.

Dass wegen des hohen Wasserstandes die Kanuschnupperfahrten nicht stattfinden konnten, hatte der DLRG mit Rundfahrten auf dem Rettungsboot mehr als wettgemacht, wie die kontinuierlich lange Warteschlange aus großen und kleinen Wassertratten eindrucksvoll bestätigte. „Der Hammer! Einfach großartig“, urteilte ein Vater , als er mit seinem in eine dicke Rettungsweste gehüllten Sprößling aus dem Boot stieg. Gleich nebenan gabs die nächste Schlange: Esther Zimmermann hatte alle Hände voll zu tun, um die zahlreichen Wünsche nach Luftballonfiguren zu erfüllen – von der Prinzessinnenkrone bis hin zum Luftballon-Kuscheltier. Die Kleinen waren begeistert.

Vom Luftballon zum Eisbällchen waren es nur wenige Schritte. Corinnas Eisperle hatte eine Auswahl aus ihrem Sortiment mitgebracht und es war unübersehbar, wie willkommen diese köstliche Abkühlung war: bereits am späten Nachmittag war der coole Vorrat ausverkauft.

Ein eingespieltes Team bildete der Hirschhorner Sportbootclub mit dem Fußballlub. Hier gab es Sekt, Bier und die traditionellen Fischbrötchen, dort Gegrilltes, alkoholfreie Getränke und Wein. Die Mannschaften an beiden Ständen hatten alle Hände voll zu tun, der regen Nachfragen der Gäste nachzukommen. Die hatten teilweise Strecken von bis zu 60 km zurückgelegt, um in Hirschhorn am Lebendigen Neckar teilzunehmen. Auch aus Eberbach, wo der Aktionstag ausgefallen war, waren etliche Besucher gekommen und fanden hier „adäquaten Ersatz“.

Für die ausgelassene Stimmung des Tages sorgte am Vormittag die Allemühler Blasmusik, die sich als überaus mobil erwiesen und ihre Musik mit der “Bimmelbahn“ auch die Altstadt brachten, wo sie ebenfalls mit großen Beifall empfangen wurden. Fetzig ging es am Nachmittag zu, als die King-Brothers ihr vielseitiges Programm servierten und nochmal so richtig anheizten. Sie ließen sich von der guten Stimmung selbst mitreißen, gaben eine Stunde Verlängerung und erfüllten auch danach noch etliche Publikumswünsche.

Landrat Christian Engelhardt hatte sein Versprechen wahrgemacht und stattete den Hirschhornern einen Besuch ab. In seiner kurzen Ansprache betonte er, wie gerne er nach Hirschhorn komme, „der schönsten Stadt weit und breit“. Begrüßt wurde er vom Vorsitzenden des Gewerbevereins, Dr. Arnt Heilmann und er hatte danach auch Gelegenheit, den derzeit amtierenden stellvertrendenden Bürgermeister Karl-Heinz-Happes und Repräsentanten des Hirschhorner Stadtparlaments zu treffen. Den Nachmittag verbrachte Chistian Engelhardt in zwangloser Atmosphäre ganz privat – fast wie einer von uns.

Was niemand an diesem Tag erwartet hätte – die Sonne legte sich am späten Nachmttag noch mal so richtig ins Zeug und gab so einen Vorgeschmack auf den angekündigten Sommer. Ein schöner Abschluss für ein gelungenes und lebendiges  Fest am Neckar.

Fotoflug-Hirschhorn-22Weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Information Hirschhorn:

Telefon: 06272-1742
Fax: 06272-912351
Email: tourist-info@hirschhorn.de
Internet: www.hirschhorn.de